Sportfest

Teamgeist stand heute im Mittelpunkt. Das Sportfest unserer Schule wurde gemeinsam mit unseren Sportlehrern und Trixitt ausgerichtet. Die Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 traten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Nach einem Sonnigen Tag gab nur Gewinner.

Wettbewerbsfieber ausgebrochen – Vorsichtig! Ansteckend!

Angefangen hat alles mit dem DECHEMAX-Wettbewerb im November 2021. Hoch motiviert nahmen die Schülerinnen des WP-NW-Kurses, Jhg. 7 daran teil. So konnten dann auch Anfang März die Urkunden an die erfolgreichen Mädchen-Teams der 1. Wettbewerbsrunde durch die Abteilungsleitung II, Frau Koslowski, überreicht werden.

Aktuell bearbeiten Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7 und 8 die aktuellen Aufgaben des Wettbewerbes „bio-logisch!“. Zur Unterstützung der Teilnehmer steht das offene Angebot „Forschen in der Mittagspause“ allen Interessierten zur Verfügung.

Wir wünschen allen Teilnehmern unserer Schule VIEL ERFOLG!

Ein weiteres Wandbild schmückt unsere Schule.

Vor dem Fachraum für Musik am Standort Einsteinstraße ist es zu sehen. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-7 entstand die farbliche Gestaltung des Enrtwurfs von M.Wulf. Die schönsten Exemplare sind aktuell in der Schulgalerie ausgestellt. Bei der Umsetzung halfen Dascha und Evelin während der Teilnahme an der Kunst-AG. Vielen Dank an alle, die an der Gestaltung und Umsetzung mitgearbeitet haben.

Graffiti Wettbewerb an der GET

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 haben sich im Rahmen des Kunstunterrichts an einem schulinternen Wettbewerb für Graffiti beteiligt. Eine Auswahlkommission hat anschließend die schönsten drei Exponate gekürt, die auch an einer repräsentativen Wand der Schule umgesetzt werden. In der letzten Schulwoche werden sie von den Siegern unter Anleitung von Frau Wulf an die Wand neben den Eingang in der Einsteinstraße „gesprayt“. 
Eine Gratulation geht an Nathan , Dascha und Alexandra und ein herzlicher Dank an die Jury, die auf Grund der vielen tollen Bilder die Qual der Wahl hatte.

1.-Mai-Fest in Neumühl und die GET war wieder dabei!

Auch in diesem Jahr setzten Lehrerinnen mit SuS aus der 8 d die Tradition fort,

mit einer Tombola, Dosenwerfen und einem Glückrad Jung und Alt viel Freude

zu bereiten. Stolz sind sie, dass sie mit dem Erlös von 950 € das Projekt der

Kinderretter von World Vision unterstützen können.

Freude verdoppelt sich, wenn man sie teilt!

Erinnerungskultur gestalten. Demokratie stärken.

Das Zweitzeug*innen-Projekt geht an der GET in die zweite Runde.

Schule. Diesmal werden die Workshops für alle Klassen des Jahrgangs 10 angeboten. Der Verein möchte insbesondere junge Menschen anhand einfühlsam weitererzählter Holocaust-Überlebensgeschichten dazu ermutigen durch das Weitergeben der Geschichten selbst zu zweiten Zeug*innen, eben zu „Zweitzeug*innen“ zu werden und sich gegen Rassismus wie Antisemitismus stark zu machen und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Eine Kompetenz die angesichts der aktuellen politischen Situation leider zusätzlich an Bedeutung gewonnen hat. Die Workshops kommen bei den Schülern und begleitenden Lehrkräften sehr gut an, da man anhand eines Einzelschicksals die schrecklichen Auswirkungen des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges auf die Menschen viel besser nachvollziehen kann.

Zeichen für den Frieden

Kurz vor den Osterferien setzen die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Emschertal gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern ein Zeichen für den Frieden. An diesem letzten Schultag vor den Ferien trägt die Schulgemeinschaft ein Outfit, die Farbe Weiß.

„Für uns ein wichtiges Zeichen, dass wir an die Menschen in der Ukraine denken, insbesondere wollen wir auch daran erinnern, wie wichtig Frieden auf unserer Welt ist.“