Jugendliche lernen Deutsch

„Man muss die Kinder da abholen, wo sie stehen.“ Unter diesem Motto lernen Kinder und Jugendliche in den internationalen Alphabetisierungsklassen an der Gesamtschule Emschertal die deutsche Sprache und werden auf Einstieg in den Regelunterricht vorbereitet.

Quelle: Jugendliche lernen Deutsch – Schritt für Schritt; 11.11.2022 in der WAZ; https://www.waz.de/staedte/duisburg/warum-jugendliche-in-duisburg-wie-in-der-grundschule-lernen-id236850551.html

Potenzialanalyse Im Jahrgang 8

Die SchülerInnen des achten Jahrganges haben letzte Woche an der Potenzialanalyse teilgenommen. Sie hatten sehr viel Spaß und konnten ihre Stärken erkunden. Die Potenzialanalyse ist Teil des Berufsorientierungsprogramms und arbeitet nach dem stärkenorientierten Ansatz. Wir möchten uns herzlich bei der Duisburger Werkkiste für die tolle Umsetzung bedanken.

Besuch der 10C im Bundestag

In der letzten Woche traf die Klasse 10c im Rahmen ihrer Abschlussfahrt Herrn Mahmut Özdemir, den Bundestagsabgeordneten für Duisburg.
Nach einer Vorstellungsrunde hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Herrn Özdemir zu interviewen. Dabei erlangten sie interessante Einblicke in das Berufs- und Alltagsleben eines Politikers. Die Klasse wird den Besuch im Paul-Löbe-Haus definitiv in Erinnerung behalten.

Quelle: Hier geht es zu dem Beitrag auf Instagram

GET – Cycling

Die Aktion GET – Cycling, unser Beitrag zu Stadtradeln Duisburg, ist nach knapp einer Woche ein riesen Erfolg! Am Freitagmorgen haben wir bereits fast 2000km zurückgelegt, dabei sind die km der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 noch nicht inbegriffen. PS: Am Wochenende ist wieder schönes Wetter angesagt, die beste Gelegenheit für eine längere Ausfahrt! — Am 02.03.2022

Hier findet ihr den aktuellen Stand unserer Schule:

Aktion STADTRADELN – GET Cycling

Die Stadt Duisburg nimmt vom 27. August bis 16. September 2022 am STADTRADELN teil und alle, die in der Stadt Duisburg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen. Auch wir als Gesamtschule Emschertal möchten in den kommenden drei Wochen möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad sammeln, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu senden. Im folgenden Elternbrief erfahren sie alle Details

Begrüßung und Informationen zum Schuljahresbeginn

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

das gesamte Kollegium der GET möchte Sie und Euch ganz herzlich zum neuen Schuljahr begrüßen!

Nachfolgend ein paar wichtige Informationen zum Schuljahresbeginn:

Am Mittwoch (10.08) beginnt für fast alle Schülerinnen und Schüler wie gewohnt um 7.55 Uhr der Unterricht.

Ausnahmen:

Für unsere neuen 5. Klassen beginnt der Unterricht am Donnerstag (11.08.) um 7.55 Uhr am Standort Albert Einsteinstraße.

Für den Jahrgang 11 (EF) beginnt der Unterricht ebenfalls erst am Mittwoch (10.08.) um 9 Uhr in der Aula am Standort Kampstraße.

Wir bieten – gemäß den Vorgaben des Schulministeriums – allen Schülerinnen und Schülern am Mittwoch bzw. Donnerstag in der ersten Stunde ihrer Anwesenheit an der Schule einen Covid – Schnelltest an. Dieser wird wie gewohnt von den jeweils unterrichtenden Lehrkräften beaufsichtigt.

Das Tragen einer Maske im Unterricht ist zur Zeit nicht verpflichtend vorgeschrieben. Unsere Schule möchte aber gerne eine dringende Empfehlung aussprechen, weiterhin eine Maske im Unterricht zu tragen, damit wir angesichts der weiterhin hohen Inzidenzzahlen alle möglichst gesund durch den Herbst und Winter kommen.

Unsere neue Schulministerin in NRW Frau Feller hat sich zum Schuljahresbeginn mit einem offenen Brief an alle Eltern bzw. an die volljährigen Schülerinnen und Schüler gewendet. Dieser Briefe ist auf der Homepage des Schulministeriums übersetzt in alle gängigen Sprachen zum Download bereitgestellt worden.

Hier der Link zu dem Brief der Schulministerin:

https://www.schulministerium.nrw/aktuelles-zum-schulbetrieb-und-corona

Der neue Stundenplan steht über WEB Untis bereits zur Verfügung.

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Erfolg im neuen Schuljahr und Ihnen liebe Eltern viel Kraft und Ausdauer ihre Kinder bei der Bewältigung aller schulischen Aufgaben zu unterstützen!

Im Namen des gesamten Kollegiums einen guten Start!

Herzliche Grüße

Das Schulleitungsteam der GET

Berufsorientierung geht neue Wege

Auch im Gesundheits- und Sozialwesen müssen neue Wege für die nachhaltige Gewinnung von Nachwuchskräften in sozialen Berufen beschritten werden. Ein kreatives Beispiel hierfür in Duisburg ist die aktuell unterzeichnete Kooperationsvereinbarung des Ev. Christophoruswerkes e.V. und der e.du care – Gesellschaft für Aus- und Fortbildung in der Pflege Rhein Ruhr gGmbH mit den fünf Schulen Gesamtschule Globus am Dellplatz, der Gesamtschule Emschertal, der Gesamtschule Meiderich, der Herbert-Grillo-Gesamtschule und der Sekundarschule Am Biegerpark. Die Kooperation beruht auf dem Vernetzungskonzept „care4future“ der auf Gesundheits- und Sozialwesen spezialisierten contec-Organisationsentwicklungs GmbH mit Sitz auf dem Gesundheitscampus in Bochum.  Gemeinsam entwickeln die Kooperationspartner Berufsorientierungstage mit den fünf Schulen. Die Tage werden unter Beteiligung von Auszubildenen im Bereich Pflege durchgeführt und ermöglichen so den Schülerinnen und Schülern einen authentischen Einblick in die Pflegeberufe. Die ersten Schulklassen waren auch schon zu Besuch im Ev. Christophoruswerk und bei e.du care. Teil der Berufsorientierungstage waren vor Ort verschiedene Stationen, in denen typisch pflegerische Tätigkeiten ausprobiert werden konnten, Gespräche mit Bewohner*innen von Einrichtungen möglich waren und viele Fragen mit bereits in der Ausbildung befindlichen Jugendlichen besprochen werden konnten. Das gab für manche Schüler*innen ganz neue Einblicke in eine Berufswelt, die sie vorher gar nicht für sich erwogen hatten. Dabei ist eine Ausbildung in der Pflege mittlerweile besser als ihr Ruf. Mit der Neuausrichtung der Pflegeausbildung 2020 wurden quasi drei Berufe zusammengeführt. Wer eine Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann macht, wird in der Altenpflege, Kinderkrankenpflege oder in der Krankenpflege ausgebildet, kann sehen, was am besten passt und hat vielfältige berufliche Perspektiven, einen garantiert krisensicheren Job und bei Eignung quasi eine Übernahmegarantie. Drei Berufe in einem mit Sinn und Perspektive. Dennoch steht die Pflege bei der Berufsorientierung oft hinten an. Die Kooperation zeigt bereits jetzt schon, dass wer schon mal die Möglichkeit hatte hineinzuschnuppern, Einrichtungen zu besuchen, mit Bewohner*innen zu sprechen, Tätigkeiten auszuprobieren oder ein Praktikum zu machen, oft mit neuen Augen auf die Pflege schaut, und Schüler*innen die bis dahin dachten, dass die Pflege nicht zu ihnen passt, hier doch ganz neue Möglichkeiten für sich entdecken.  Das nun geschlossene Netzwerk ist offen und wird sich sicherlich noch erweitern. Als nächsten Schritt werden für die Schüler*innen der 9. Klassen Praktikumsplätze angeboten.